Kräuterseitling-Pilzzuchtkultur

Zuchtanleitung Kräuterseitling - Pilzzuchtkultur

Stellen Sie den Substratballen bei 15°C in einen möglichst feuchten Raum z.B. Bad oder Keller und schlitzen Sie die Tüte entlang der 1. oberen Kennzeichnung ca. 10cm lang ein.

Nun erhält der Ballen genügend Sauerstoff um Pilze zu bilden und ist durch die Folie gut gegen Austrocknung geschützt. (Müssen noch nicht bewässert werden)

Nachdem sich ca. 3 cm große Fruchtkörper gebildet haben, entfernen Sie die Folie entlang der 2. Kennzeichnung so am Ballen, das der obere Teil des Ballens frei liegt, aber der seitliche und untere Teil noch von der Folie gegen Austrocknung geschützt ist. Jetzt können Sie die Pilze mit Leitungswasser gießen. Die Raumtemperatur sollte zwischen 10-20 °C, die Luftfeuchtigkeit bei 90% liegen.

Während sich Pilze bilden ist darauf zu achten das der Ballen nicht austrocknet.
Sollte sich der Ballen oder die Pilze trocken anfühlen, gießen Sie den Ballen vorsichtig
mit frischem Leitungswasser.

Die Pilze können eine beachtliche Größe erreichen und bis zu 500g wiegen. Geerntet wird deshalb erst, bis die Pilze nicht mehr sichtlich weiter wachsen. 

Nach der Ernte aller Pilze, muss sich das Substrat über einen Zeitraum von ca. 3-4 Wochen erholen. Pilze zeigen sich danach zum größten Teil seitlich am Ballen unter der Folie. Entfernen Sie deshalb an diesen Stellen vorsichtig die Folie, so dass die Pilze ungehindert wachsen können.

Es ergeben sich in einem Zeitraum von 3-4 Monaten, 2-3 Erntewellen. 

Der Substratblock kann dann nach Entfernen der Folie, über den Biomüll entsorgt 
oder im getrockneten Zustand verheizt werden.

Viel Freude wünscht Pilzmännchen !

Autor Hagen Breck

Zuletzt angesehen