Champignon & Steinchampignon Pilzzuchtset

Champignon und Steinchampignon Pilzzuchtanleitung

Für die Pilzzucht von Champignons im Haus oder Keller.
Dieses Champignon-Pilzzuchtset enthält:
1 x Folientüte Deckerde angefeuchtet
1 x Abdeckfolie gelocht
1 x Champignonsubstrat fertig mit weiß braunem Pilzmyzel besiedelt

Vorbereitung:

Entnehmen Sie den Folienbeutel mit der Abdeckerde und die Folienabdeckung, richten Sie die Faltdeckel senkrecht nach oben und stülpen Sie die Folienränder der Substrattüte ohne das Champignonsubstrat aus dem Karton zu nehmen über die Faltdeckel. So ist der komplette Karton innen vor Feuchtigkeit geschützt. Für eine bessere Stabilität können Sie die Faltdeckel bevor Sie die Folie überstülpen mit Klebeband zusammenkleben.Schütten Sie die Deckerde aus der Folientüte auf das freiliegende Pilzsubstrat und verteilen Sie die Deckerde gleichmäßig locker ohne festzudrücken auf dem Substrat.Legen Sie die Folienabdeckung auf die Deckerde um die Feuchtigkeit in der Deckerde während der Durchwachsphase der Deckerde optimal zu halten.Stellen Sie die so fertig vorbereitete Pilzzuchtkultur bei 18°C bis max.24 °C an einem hellen oder dunklen Platz auf.

Wachstumshinweise:

Nach 10-14 Tagen hat das Pilzmyzel (weiße watteartige Pilzfäden ) die Deckerde bis kurz unter die Oberfläche vollständig besiedelt. Nehmen Sie nun die Folienabdeckung von der Deckerde. Sollte die Oberfläche der Deckerde mit Pilzmyzel überwuchert sein, kratzen Sie die Deckerde mit einer Gabel oder Messer oberflächlich ca. 1cm tief auf und wässern Sie die Deckerde ein wenig.Nehmen Sie die Folienabdeckung und ziehen Sie diese jetzt als Abdeckung über die Faltdeckelränder. So entsteht ein kleines Pilzgewächshaus welches die Luftfeuchte hoch hält und eine gute Durchlüftung ermöglicht. Für besseren Halt, können Sie die Abdeckfolie auch mit Klebeband oder Stecknadeln am Karton befestigen. 
Stellen Sie die Kultur nun bei 15°C bis max. 18°C auf. Bei Temperaturen über 18°C kann es vorkommen dass das Pilzmyzel die Deckerde vollständig überwuchert. Verfahren Sie dann wie in Punkt 5 beschrieben und stellen Sie die Kultur an einem kühleren Ort auf. Kontrollieren Sie regelmäßig dass die Deckerde feucht und locker ist. Das Pilzwachstum wird jetzt durch die höhere Sauerstoffkonzentration angeregt. Wenn sich kleine Pilze bilden wässern Sie diese nicht da Keime im Wasser und zu hohe Feuchtigkeit im Pilz das Pilzwachstum stoppen können.
Champignons sind erntereif wenn die Huthaut anfängt auszureißen. Kleinere Pilze können stehen bleiben bis diese ausgewachsen sind. Drehen sie die Pilze vorsichtig heraus und entfernen Sie alle Stielreste und überreife Pilze vom Substrat da diese Insekten wie Mücken oder Fliegen anziehen.
Sollten Insekten auftreten, können Sie sich mit Gelbtafeln zur Schädlingsbekämpfung aus dem Fachmarkt und durch absaugen dieser mit einem Staubsauger behelfen.
Pilze bestehen zu über 90 % aus Wasser. Nach jeder Erntewelle sollte diese dem Substrat durch die Pilze entzogene Wassermenge nach und nach wieder zugegeben werden. Das heißt wenn Sie 500g Pilze geerntet haben, gießen Sie ca. 500g (entspricht 500ml) Wasser nach und nach auf die Kultur. Der Gesamtertrag liegt abhängig von den Wachstumsbedingungen bei ca. 30 % bezogen auf das Substratgewicht.
Nach ca. 4 Monaten bzw. 3-4 Erntewellen enthält die Pilzzuchtkultur nur noch wenig Nährstoffe und kann über den Biomüll entsorgt werden.

Bitte beachten !
Achten Sie während der kompletten Kulturdauer darauf, das die Deckerde nicht austrocknet ! Wässern Sie aber nur so viel das die Deckerde auf dem Substrat angenehm feucht und locker bleibt . Die Deckerde sollte immer locker bleiben da das Champignonmyzel bei zu stark verdichteter Deckerde keinen Sauerstoff erhält und dadurch nicht in die Deckerde hineinwachsen kann. 
Es darf keine Staunässe im darunter liegenden Champignonsubstrat entstehen. Das Champignonsubstrat erhält dann keinen Sauerstoff mehr und stirbt ab !

Viel Freude wünscht Pilzmännchen!

Autor Hagen Breck

Zuletzt angesehen